Eine Woche Westküste Australien - von Perth nach Exmouth

Eine Woche Westküste Australien - von Perth nach Exmouth

Australien Westküste Karten

Tipp: Lade dir die Karten der Westküste Australiens von Perth nach Exmouth auf dein Smartphone als Bild herunter. So kannst du sie jederzeit auch offline benutzen.

Was du erleben wirst

  • Besuche über 10.000 Quokkas auf Rottnest Island
  • Entdecke bei Sonnenaufgang die Pinnacles, einzigartige Steinformationen mit Wüstenflair
  • Wüsten-Feeling mit riesigen, schneeweisen Sanddünen und schönen Stränden bei Sandy Cape
  • Grand Canyon Feeling mit einzigartigen Ausblicken und Feldformationen im Kalbarri National Park
  • Setze dich in einem natürlichen Felsbogen im Kalbarri National Park in Szene
  • Erlebe hautnah Delfine direkt am Strand in Monkey Mia
  • Schnorchel und Tauche mit Schildkröten, Haien, Rochen und Korallen in Coral Bay
  • Schwimme zusammen mit Walhaien in Exmouth

Tag 1

Heutige Stops

  • Perth botanischer Garten
  • Quokkas auf Rottness Island
  • Fermantile Gefängnis
  • Weiterfahrt nach Cervantes

Perth ist eine tolle Stadt mit 1,8 Millionen Einwohner. Wenn man sich für Perth etwas länger Zeit nehmen möchte, empfehlen wir die Reise um einen Tag zu verlängern und sich Perth in Ruhe anzuschauen. Ansonsten raten wir früh aufzustehen um möglichst viel zu entdecken! Kings Park mit 4000 Hektar Fläche in der Nähe des Swan Rivers ist Perth ganzer Stolz. Im Park befindet sich ein 17 Hektar großer botanischer Garten, mit mehr als 2000 verschiedenen Pflanzenarten den man unbedingt erkundigen sollte. Unsere Tour startet hier, alternativ kann man auch gemütlich in einem der tollen Restaurants Frühstücken und anschließend die Stadt zu Fuß erkundigen. Nicht zu spät sollte man nach Fremantle fahren und von dort aus die Fähre nach Rottnest Island nehmen. Prinzipiell kann man auch die Fähre von Perth aus nehmen, die Überfahrt geht aber deutlich länger und im Anschluss kann man in Fremantle gleich das Gefängnis besuchen. Auf Rottnest Island leben zwischen 8.000 - 10.000 Quokkas, alleine deswegen ist die Insel ein Besuch wert. Auf der Rückreise von Rottnest Island und in Fremantle angekommen, empfehlen wir das Gefängnis zu besichtigen. Nicht zu spät sollte man sich dann auf die Weiterfahrt nach Cervantes begeben, um bei Sonnenaufgang die Pinnacles zu besuchen.

Tag 2

Heutige Stops

  • Pinnacles
  • Jurien Bay - Sandy Cape
  • Mittagessen in Giraldton
  • Pink Lake in Gregory
  • Kalbarri Nationalpark: Natural Window (Loop), Z-Bone

Der Tag startet heute bei Sonnenaufgang bei den Pinnacles, denn bei Sonnenaufgang ziehen die Pinnacles die schönsten Schatten. Außerdem hast du die Pinnacles früh morgens ganz für dich alleine. Im Anschluss geht es weiter nach Jurien Bay bei Sandy Cape. Dort gibt es einzigartige, verlassene, weiße Sandstrände mit Dünen im Hintergrund. Ein kleiner Spaziergang durch die Sanddünen fühlt sich an wie in der Wüste, soweit das Auge reicht nur weißer Sand.
Giraldton ist die letzte größere Stadt, hier kannst du dir nochmal ein leckeres Mittagessen gönnen und deine Vorräte aufstocken beziehungsweise Internet genießen, denn die Verbindung wird nicht besser :)
In Gregory gibt es einen pinken See, den du dir noch ansehen kannst. Allerdings solltest du vor Sonnenuntergang im Kalbarri Nationalpark angekommen sein, um dir dort beim "Natural Window" den Sonnenuntergang anzusehen. Der Kalbarri Nationalpark hat einige schöne Aussichtspunkte, neben dem "Natural Window" lohnt sich auch vor allem der Aussichtspunkt "Z-Bone". Wer die Augen offen hält trifft hier nich nur auf reichlich Kangaroos, sondern auch auf Echidnas (Schnabeligel oder Ameisenigel).

Tag 3

Heutige Stops

  • Pelikan-Fütterung Kalbarri
  • Ross Graham Lookout und / oder Hawks Head
  • Weiterfahrt nach Shark Bay
  • Hamelin Pool: Stromatolithen
  • Nanga Bay
  • Shell Beach
  • Eagle Bluff
  • Denham
  • Little Lagoon
  • Perot Homestead - Hut Tub
  • Monkey Mia

Nach einem gemütlichen Frühstück startet der heutige Tag mit einer Pelikan-Fütterung, die täglich um 08:45 Uhr stattfindet. Pelikane tauchen leider nur mit einer geschätzten 50% Chance auf. Unser Tipp hier: Wenn man es eilig hat, kann man Pelikan-Fütterung auslassen, da in Monkey Mia dutzende davon am Strand herumlaufen. Der nächste Stop ist einer der beiden Aussichtspunkte Ross Graham oder Hawks Head im Kalbarri Nationalpark. An beiden Punkten hat man eine schöne Aussicht in den Canyon und auf den Fluss. Der Unterschied liegt darin, dass der Ross Graham Lookout den wohl einfachsten Flusszugang bietet. Hawks Head hingegen eignet sich auch für Rollstuhlfahrer. Nach einem letzten Blick in den Kalbarri Nationalpark startet die Weiterreise nach Shark Bay mit insgesamt 272 Kilometer bis zu den Stromatolithen bei Hamelin Pool. Shark Bay ist bekannt durch einzigartige weiße Sandstränden mit türkissenem, glasklarem Wasser umgeben von roten Sanddünen. Die Region wurde 1991 als Australiens erstes Weltkulturerbe aufgenommen. Der World Heritage Drive ist 155km lang und führt durch das ganze Gebiet von Hamelin Pool bis nach Monkey Mia und führt an allen Attraktionen vorbei. Gestartet wird bei den über 3500 Jahre alten Stromatolithen bei Hamelin Pool, dort gibt es zudem eine Telegrafen-Station und ein kleines Museum. Anschließend geht die Weiterfahrt nach Nanga Bay. Hier gibt es einen kleinen gemütlichen Campervan Park und schönes, kristallklaren Wasser. Außerdem gibt es hier auch eine kleine Notfalltankstelle. Von Nanga Bay gehts in nur 5km zum Shell Beach, ein Strand der aus Trillionen kleiner Muscheln besteht. Ironischerweise weißt ein Warnschild daraufhin, dass man doch bitte keine Muscheln mitnehmen soll. 

 Shell Beach

Shell Beach

Einen schönen Aussichtspunkt über Klippen und Meer findet sich bei Eagle Bluff, wo man bei Glück auch vorbeiziehende Haie beobachten kann. Den Ocean Park lassen wir vorerst aus, da Touren nur bis 15 Uhr angeboten werden, empfiehlt sich auf der Rückfahrt anzuschauen. Nach einer kurzen Weiterfahrt erreicht man den größten Ort in Stark Bay namens Denham. Denham eigenet sich gut um ein paar Vorräte aufzufüllen und tanken zu gehen. Solange die Sonne noch nicht untergegangen ist, empfehlen wir zuerst zur kleinen Lagune 4km hinter Denham zu fahren. An der kleinen Lagune empfehlen wir einen Abend-Spaziergang während des Sonnenuntergangs, entlang der Lagune bis hin zur Mündung ins Meer. Ein Tipp von Locals: Ein Bier in Denham kaufen und den Sternenhimmel im Hot Tub bei Person Homestead genießen. Anschließend nach Monkey Mia fahren, da die Delfin-Fütterung früh morgens startet.

Tag 4

Heutige Stops

  • Delfine in Monkey Mia
  • Bootstour mit Seekühen und Perlenfarm
  • Ocean Park
  • Fahrt nach Coral Bay

Der Tag kann nicht besser starten als Delfine direkt vor den Füßen beim plantschen zu zuzusehen. Die Dolphin Experience startet täglich morgens um 7:45 Uhr, wird dann aber mehrere Male am Vormittag bis 12 Uhr wiederholt. Treffpunkt ist direkt am Strand, dann stellen sich alle Zuschauer in eine Reihe entlang des Strandes. Die Delfine kommen fast ausnahmslos täglich (angeblich an 360 Tagen im Jahr). Ein paar Auserwählte dürfen die Delfine auch mit einem Fisch füttern. Unser Tipp hier: Haltet euch den Vormittag bis circa 10:30 Uhr für die Delfine frei! Denn erstens kommen zu den späteren Vorführungen immer weniger Leute und zweitens werden die Delfine jedes mal etwas zutraulicher. Ein einmaliges, unvergessliches Erlebnis und ein Muss wenn man Shark Bay besucht. Im Anschluss kann man auf eine der vielen angebotenen Touren gehen, beispielsweise eine Seekuh-Tour. Da Seekühe aber Vegetarier sind und sich nur von Seegrass ernähren, schwimmen sie vor allem in tiefen Gewässern um am Grund zu essen. Das bedeutet, dass sie nur kurz um Atmen an die Oberfläche kommen, was wiederum bedeutet das man sie nicht wirklich gut sehen kann und noch weniger gut fotografieren. Ansonsten kann man auf der Tour vor allem wieder Delfine sehen. Auch wird eine Perlen Farm besucht, welche die Lizenz besitzt schwarze Perlen zu züchten. Unser Tipp: Bei wenig Zeit schenkt euch die Bootstour und genießt lieber den Vormittag am Strand mit den Delfinen und besucht die Perlen Farm, aber ohne 3-stündige Bootstour.
Achtet auf die Uhrzeit und besucht vor 15 Uhr noch den Ocean Park, danach ist dieser bereits geschlossen. Wir empfehlen eher früher zu gehen, weil später die Tiere etwas träger werden und kein Hunger mehr haben. Im Ocean Park findet man neben Haien (die auch gefüttert werden), Schildkröten, Rochen und anderen Fischen aus der Shark Bay auch den Fisch Nemo.
Man sollte sich nicht zu spät auf die Weiterfahrt nach Coral Bay machen, da diese mindestens 6 Stunden in Anspruch nimmt. Auf der Fahrt aufpassen, sehr viele Tiere sind in der Dämmerung und auch bei Dunkelheit unterwegs auf den Straßen! Man sollte auf keinem Fall vergessen in Denham oder Nanga Bay zu tanken!

Tag 5

Heutige Stops

  • Schnorchel- oder Tauch-Tour in Coral Bay
  • Weiterfahrt nach Exmouth
  • Schnorcheln Turquoise Bay
  • Sonnenuntergang Leuchtturm

In Coral Bay sollte man unbedingt eine Schnorchel- oder Tauch-Tour mitmachen und die Unterwasserwelt des Ningaloo-Reefs entdecken. Bei diesen Touren kann man Haie, Rochen, Schildkröten, Nemos und andere Fische sehen. Wichtig: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Die interessanten Touren starten morgens gegen 9 Uhr, am besten schon rechtzeitig erkundigen was man machen möchte.
Bei den Schnorchel-Touren gibt es 2 verschiedene Arten die beide circa 2-3 Stunden gehen. Eine findet mit einem Motorboot statt, die andere mit einem „Glasboot“ (ein Boot das in der Mitte aus einer Glaskuppel besteht um ins Meer schauen zu können).
Am Nachmittag sollte man sich auf die Weiterfahrt nach Exmouth machen. Am besten ist es gleich die Touristen Information aufzusuchen und eine Walhai-Tour für den nächsten Tag zu buchen. Hier gibt es Anbieter wie Sand am Meer, die in der Regel alle das selbe anbieten und sich auch untereinander aushelfen und informieren.
Tipp: Wenn der Tag noch etwas Zeit übrig hat, sollte man am Turquoise Bay unbedingt schnorcheln gehen. Das Riff fängt direkt am Strand an, man kann also problemlos direkt losschnorcheln. Eine Alternative zum schnorcheln ist Oyster Stacks, hier kann man jedoch nur bei Hochwasser schnorcheln, da das Wasser sehr flach ist und man andernfalls gegen die Koralle stößt. Alternativ gibt es noch etliche andere Attraktionen zu erkunden wie bspw. ein Schiffswrack von 1907 oder eine Yardie Creek Bootstour (siehe auch Karte).
Am Abend kann man gemütlich den Sonnenuntergang vom Leuchtturm (Vlamingh Head Lighthouse) aus beobachten. Bei Sonnenuntergang werden auch Kangaroos aktiv und es gibt es sehr viele im Cape Range Nationalpark. Einfach gemütlich mit dem Auto die Straßen entlang fahren und Augen aufhalten. Neben Kangaroos laufen vor allem auch viele Emus durch den Nationalpark.

Tag 6

Heutige Stops

  • mit Walhaien schwimmen
  • Exmouth Umgebung erkunden

Heute gehts zu dem größten Fisch im Meer - dem Walhai. Die Touren starten an der Tantabiddi Boat Ramp, die meisten Anbieter bieten aber auch einen Abholservice an. Wir haben den xy Anbieter ausgewählt und waren insgesamt sehr zufrieden. Man durfte nicht nur 2x mit den Walhaien schwimmen, sondern konnte anschließend auch noch weitere Aktivitäten für einen kleinen Aufpreis buchen. Entweder tauchen, oder aber mit einem Unterwasser-Scooter die Korallenriffe erkundigen, oder aber einfach auf eigene Faust etwas schnorcheln. Die Wahrscheinlichkeit einen Walhai zu sehen ist sehr hoch. Walhaie schwimmen sehr nah an der Wasseroberfläche, ein Helikopter ist auf der Suche nach ihnen und gibt dann die Lokalisation an die verschiedenen Anbieter weiter.
Die meisten Touren enden am Nachmittag, das heißt man hat im Anschluss noch etwas Zeit die Umgebung zu erkundigen.

Tag 7

Rückreise: Wenn man zurück nach Perth fliegen möchte kann man mit der Fluggesellschaft Quantas vom Flughafen Lermonth aus fliegen.

Wichtige Tipps für die Reise

  • In Australien ist es nicht unüblich keinen Empfang zu haben, das heißt man hat auch häufig kein Internet. Aus diesem Grund sollte man alles rechtzeitig runterladen und buchen (bspw. unsere Karten oder Touren die man machen möchte). Telstra ist der wohl teuerste Telekommunikationsanbieter, aber auch am besten wenn es um Empfang geht.
  • Google Maps ist teilweise sehr ungenau wenn man in außerhalb von größeren Städten unterwegs ist. Zum Beispiel ist die Ortsbestimmung von der Ortschaft Nanga Bay in Google Maps 15km zu früh eingezeichnet. Auch ist der Pink Lake in Google Maps an einer Stelle eingezeichnet wo es keinen See gibt. Tipp hier: Schaut euch unsere Karte an oder die Karten in lokalen Prospekten.
  • Am besten Abends lange Strecken fahren, damit man unter Tags die Highlights machen kann.
  • An jeder Tankstelle tanken, auch wenn der Tank noch halbvoll ist. Teilweise kommen sehr lange keine Tankstellen.
  • Auf der Suche nach Kangaroos? Diese sind vor allem abends / nachts aktiv! Man findet sie besonders Nachts an typischen Touristen-Orten wie Parkplätzen, weil sie nach Essen suchen

FAQ's

Was passiert wenn dich der Ranger beim heimlichen Campen erwischt wo campen verboten ist?

Uns ist es einmal versehentlich passiert, wir haben das Schild tatsächlich nicht gesehen. Zeugt euch reumütig, nicht zu streng, am besten schon „wach“ sein. Uns hat er mit einer Verwarnung davon kommen lassen, weil wir ja schon „wach“ gewesen seien. Wenn mein in seinem eigenen Auto schläft kann man es auch mit der Ausrede versuchen, dass man dachte das mit Campen nur zelten gemeint

Kommt man eigentlich auch in die Nationalparks rein wenn die Öffnungszeiten vorbei sind?

Wir sind immer rein gekommen und haben kein einziges mal eine Person gesehen die das ganze überwacht. Es geht wahrscheinlich in erster Linie um die Tiere, die nachts erst aktiv werden wie Kangaroos. Leider werden viele überfahren, vielleicht ist deswegen offiziell verboten nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang in die Parks zu gehen

Wie lange für Westküste Australien?

Unsere empfohlene Route in diesem Artikel ist nur für den Abschnitt Perth bis Exmouth. Dafür solltest du mindestens 1 Woche einplanen, besser wären 10 Tage um tolle Spots wie Monkey Mia mehr genießen zu können. Da wir zeitlich unter Druck waren, sind wir während unseren 7 Tagen täglich sehr früh raus um soviel wie nur möglich mitzunehmen, was auch alles möglich war. Trotzdem hätte ich mir manchmal mehr Zeit gewünscht. 

Westküste Australien was sehen?

Im Abschnitt Perth - Exmouth solltest du auf jeden Fall folgende Stops einplanen:

  • Perth
  • Quokkas auf Rottness Island
  • Fermantile Gefängnis
  • Pinnacles
  • Jurien Bay  (Sandy Cape) weiße Sanddünen
  • Giraldton
  • Pink Lake in Gregory
  • Kalbarri Nationalpark
  • Shark Bay, insbesondere Monkey Mia um Delfine zu deinen Füßen zu haben :)
  • Schnorchel- oder Tauch-Tour in Coral Bay
  • Schwimmen mit Walhaien in Exmouth

Westküste Australien welches Auto?

Diese Frage hängt von deiner Reisezeit und deiner Route ab. Bist du nur eine Woche unterwegs wie wir? Dann kannst du dir ein ganz normales Auto mieten mit geräumigen Kofferraum, Sitze umklappen, Luftmatratze rein und einfach im Auto schlafen. Wir haben einen SUV gemietet. Muss auch kein 4WD sein, außer du möchtest nach Exmouth weiter Richtung Broome reisen und ins Outback gehen (z.B. den Savannah Way von Broome nach Katherine).

 Unterwegs im Auto

Unterwegs im Auto

Unterwegs im Auto hat mehrere Vorteile:

  • Autoanmietung viel günstiger als Camper oder Wohnmobil
  • Mit Luftmatratze schläft man mindestens genauso komfortabel als in einem Camper.
  • Man kann sich überall unkompliziert hinstellen, bspw. auch Nachts an den Strand. Ja ja ist verboten, aber die Park Guides drücken ein Auge zu wenn du keine Sauerei machst und freundlich bist ;)
  • Hab ich schon erwähnt, Romantik pur :)

Tipp: Wir haben unsere Luftmatratze und die ganze andere Ausrüstung bei BCF gekauft. Das ist eine Camping Store Kette in Australien. Die Luftmatratze ist noch heute im Einsatz :D

Westküste Australien welches Auto mieten.jpg
Kakadu National Park

Kakadu National Park

Melbourne und Great Ocean Road

Melbourne und Great Ocean Road