Australiens Ostküste von Sydney nach Brisbane

Australiens Ostküste von Sydney nach Brisbane

Australien Karte Ostküste - von Sydney nach Brisbane

Tipp: Lade dir die Australien Karte der Ostküste von Sydney nach Brisbane auf dein Smartphone als Bild herunter. So kannst du sie jederzeit auch offline benutzen.

 Australien Karte von Sydney nach Brisbane

Australien Karte von Sydney nach Brisbane

Sydney

Du findest einen ausführlichen Sydney Artikel mit einer Karte, vielen Fotos und was du unbedingt unternehmen solltest hier.

Whale Watching Ostküste

Whale Watching an der gesamten Ostküste von Sydney nach Cairns (Gold Coast, Hervey Bay, Brisbane, Sunshine Coast, Cairns, Sydney, Port Stephens, Coffs Harbour, Nelson Bay, Port Macquarie, Byron Bay, Tweed Heads) von Mai bis November, am besten Juli, September, Oktober

Port Stephens

Unser nächster Halt nach Sydney ist Port Stephens. Im Vergleich zu Port Macquarie und Coffs Harbour die weiter nördlich liegen, hat Port Stephens landschaftlich mehr zu bieten. Besonders gut hat uns Fingal Split und Mount Tomaree gefallen. Mount Tomaree gehört zum Tomaree Nationalpark. In ca. 45 Minuten kann man auf den 161 Meter hohen Berg laufen und eine 360° Grad Traumaussicht genießen. Von oben sieht man unter anderem auch Fingal Split, eine Sandzunge die den Fingal Strand (Festland) mit der Fingal Insel verbindet. Bei Niedrigwasser kann man über diese Sandzunge auf die Insel laufen und sich beispielsweise den Leuchtturm anschauen. Die “Überquerung” ist nicht ganz ungefährlich, besonders wenn es stürmisch ist, ist davon abzuraten.
Auf dem Mount Tomaree sind noch Überreste der Schusswaffenanlage des Forts aus dem zweiten Weltkrieg zu finden. Die Landzunge, spielte eine wichtige Rolle in Australiens Verteidigungssystem während des Zweiten Weltkrieges. Zur damaligen Zeit schloss das Fort Suchlichtstationen, einen Radarturm, Torpedorohre und eine Kasernen ein.
In Port Stephens kann man zudem eine Whale Watching Tour unternehmen, Delfine sehen oder durch Sanddünen fahren.

Da sich die Orte wenig unterscheiden und in der Regel alle die selben Attraktionen anbieten, kann wer zeitlich begrenzt ist Port Macquarie und Coffs Harbour auslassen bzw. einen lediglich kurzen Stop einlegen.

Casino

Einen kleinen Abstecher nach Casino lohnt sich für all diejenigen die gerne australische Schnabeltiere (Platypus) sehen wollen. Im Ort gibt es eine Brücke über dem Richmond River wo man die kleinen Schwimmer entdecken kann. Platypus sind vor allem bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang aktiv, das sind dementsprechend die besten Zeiten um welche zu sehen.

Woody Head

In Woody Head gibt es einen tollen Campground direkt am Meer. Es ist einer der wenigen Campgrounds an der Ostküste an dem offenes Feuer erlaubt ist. Jeder Platz hat eine separate Feuerstelle und kostenloses Feuerholz wird ebenfalls angeboten. Wir empfehlen hier einen Übernachtungs-Stop einzulegen und am nächsten Morgen am Strand spazieren zu gehen und die Umgebung zu erkunden.
Unser Tipp: Mit einem Camp Oven auf der Feuerstelle kochen, zum Beispiel den klassischen australischen Dumper. Alles rund um einen Camp Oven und Damper Rezepte findest du hier.

 Kochen mit einem Camp Oven

Kochen mit einem Camp Oven

Byron Bay

Byron Bay wird gerne als ein alternativer Hippieort bezeichnet und hier geht tatsächlich alles sehr ruhig und gediegen zu. Straßenmusiker am Strand, Surfer, alternative Shops und “Hippies” bilden hier das Stadtbild. Byron Bay lockt aber auch mit Traumstränden und seiner schönen Küste. Der Coastal Walk entlang des Strandes zum Leuchtturm ist ein Muss. Hier wird man nicht nur mit einer atemberaubender Aussicht belohnt, man kann zudem am östlichsten Punkt Australiens vorbeiziehenden Wale und Delfine beobachten. Den Sonnenuntergang sollte man dann oben am Leuchtturm verbringen und zusehen wie die goldene Sonne im Ozean verschwindet.

Fingal Bay bei Tweed Heads

Auch in Fingal Bay gibt es einen kleinen Leuchtturm zu entdecken, von welchem man eine herrliche Aussicht genießen kann und Wale, Delfine und Surfer beobachten kann.

Springbrook Nationalpark

Entdecke subtropischen Regenwald, riesige prähistorischen Kiefern, Wasserfälle, natürliche Felsbögen und wunderschöne Aussichtspunkte im Springbrook Nationalpark. Im Springbrook Nationalpark gibt es eine Menge zu entdecken, für alle die maximal 1 - 2 Tage Zeit haben, empfehlen wir sich den natürlich geformten Felsbogen “Naural Bridge” anzusehen und ein paar Lookouts.
Natural Bridge ist ein natürlicher Felsbogen der durch einen Wasserfall entstand als die drunterliegende Höhle einbrach. Besonders schön ist die Höhle bei Nacht, da sich hier kleine grüne Glühwürmchen tummeln. Vom Parkplatz führt ein 1km langer Rundweg durch den Regenwald zu der Höhle, entlang gigantischer Kiefern.
Je nachdem wie viel Zeit zur Verfügung steht kann man entweder nur einzelne Lookouts anfahren oder aber Wanderungen unternehmen.

Besonders schöne Lookouts

  • Best of all Lookout
    Dieser Aussichtspunkt liegt am Rande der Steilküste und hat einen spektakulärem Blick auf Murwillumbah, Mt Warning (Kern des Vulkans) und Brunswick Heads im Norden von New South Wales. Der Weg ist 0,6km lang und in weniger als 20 Minuten zu erreichen.
  • Wunburra Lookout
    Dieser Aussichtspunkt befindet sich gleich auf dem Weg in den Nationalpark mit einer schönen Aussicht auf die Gold Coast.
  • Canyon Lookout
    Vom Canyon Lookout sieht man den Highway der Goldküsten-Skyline sehen und ein Gewirr aus dichten subtropischen Regenwald (5min entfernt).
  • Purling Brook Falls Lookout
    Auf jeder Seite der Wasserfälle gibt es einen Aussichtspunkt in 5min vom Parkplatz zu erreichen.

Brisbane

Queenslands Hauptstadt lieg inmitten des Brisbane Rivers und ist bekannt für sein tropisches Klima und entspannte Lebensweise. In Brisbane gibt es ein Menge guter Restaurants, Shops und kulturellem Angebot. Besonders gut hat uns die Gegend rund um die South Banks gefallen. Hier gibt es nette Restaurants, Cafés und eine künstlich angelegte Strand-Lagune zum schwimmen und entspannen. Auch empfehlenswert ist eine Bootstour entlang des Brisbane Rivers.

Du reist weiter in Richtung Cairns? Dann schau dir unseren Bericht mit tollen Fotos, Karten und Videos hier an.

Tipps

  • Rechtzeitig reservieren und schauen wo man hin möchte. 3-4 Tage früher, insbesondere bei Public Holiday und Schulferien - auch in der nebensaison - man bekommt zwar immer einen Platz, aber die schönen Sachen brauchen etwas Vorlaufszeit
  • Tourn im besonderen rechtzeitig buchen zB 4WD Fraser Island
  • Bei den misten kann man später Einchecken, das muss aber vorher telefonisch abgeklärt werden und Meisters schon mit Kreditkarte per Telefon bezahlt werden
  • 10 Uhr morgens muss man Campingplatz verlassen
Segeln Whitsunday Islands

Segeln Whitsunday Islands

Australiens Ostküste von Brisbane nach Cairns / Cape Tribulation

Australiens Ostküste von Brisbane nach Cairns / Cape Tribulation