Infos zum Great Barrier Reef

Infos zum Great Barrier Reef

Das kannst du erwarten zu sehen

 Meeresschildkröten

Meeresschildkröten

  • Meeresschildkröten
  • Riffhaie
  • Nemos und viele andere bunte, bezaubernde Fische
  • Blauer Riesenfisch - Maori Wrasse
  • Bunte Korallen

Das größte Korallenriff der Welt

Das Great Barrier Reef, das sich neben dem Bundesstaat Queensland befindet gilt als das weltweit größte Korallenriff und wurde im Jahre 1770 von dem britischen Seefahrer James Cook entdeckt. 1981 wurde das Riff von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Das Great Barrier Reef erreicht mittlerweile eine Länge von über 2300 Kilometern, seine Fläche umfasst rund 35.0000 km² und es besteht aus etwa 2900 separaten Riffen, zahllosen Sandbänken und rund 1000 Inseln. Bei den Korallenriffen handelt es sich um empfindliche und komplexe Ökosysteme, die nur unter ganz bestimmten Bedingungen entstehen können. Im Great Barrier Reef waren die Voraussetzungen stets ideal, sodass sich das imposante Riff so artenreich entwickeln konnte. Korallenriffe werden durch die Absonderungen von Steinkorallenpolypen geschaffen und wachsen über einen sehr langen Zeitraum immer weiter. Die Entstehung des nördlichen Great Barrier Reef blickt auf eine rund 20 Millionen Jahre alte Geschichte zurück. Die mittleren und südlichen Parts des Riffs existieren mittlerweile schon ca. zwei Millionen Jahre. Die heute sichtbaren Elemente des riesigen Areals entstanden vor rund 10000 Jahren. Bei einem Korallenriff handelt es sich um einen lebenden Organismus, dessen Ausdehnung und Form sich in ständiger Veränderung befinden.

Artenreichtum und Ökosystem

Als das größte von Lebewesen geschaffene Konstrukt der Welt bietet das Great Barrier Reef neben den über 350 Hartkorallen-Arten Lebensraum für zahlreiche Weichkorallen-Arten, 1500 Fisch-und Schwamm-Arten, ca. 5000 Weichtier-Arten, 800 Stachelhäuter-Arten und etwa 500 Seetang-Arten. Zudem sind sechs Meeresschildkröten-Arten, diverse Wal-Arten, Seekühe, und Haie hier beheimatet. Das artenreiche Ökosystem ist aufgrund zahlreicher Umwelt-Faktoren, wie u.a. der Versauerungdes Ozeans und der globalen Erwärmung in seiner Existenz bedroht. Jede Veränderung der Wassertemperatur kann zu unvorhersehbaren Schäden des Riffs führen.

Äußeres und Inneres Riff

Das Äußere Barriere Riff ist ein Muss für all diejenigen, die einfache Tauchgänge machen wollen. Dieser Bereich umfasst die Riffe von Flynn, Milln, Hastings, Thetford und Norman Saxon. Das Innere Barriere Riff von Cairns besteht aus flachen Riffen, die durch Tauchgänge von den Inseln zugänglich sind. Von Cairns kann das Great Barrier Reef in seiner unendlichen Vielfalt entdeckt werden, wobei die Riffe hier nicht überlaufen sind.

Travel Hack: das musst du bei der Fahrzeugmiete insb. beim Versicherungspaket beachten

Goldmine in Australien